Traktionsbehandlungen

Es ist eine ergänzende passive Maßnahme für den Patienten. Bei der Behandlung im Schlingentisch erfährt der Patient eine Erleichterung vieler Bewegungen durch die Aufhebung der Schwerkraft. Es werden Teile des Körpers (z.B. die Halswirbelsäule oder das Becken) in Schlingen gehängt und dadurch wird die Wirbelsäule und die Gelenke entlastet. Eingeschränkte oder ansonsten schmerzhafte Bewegungen werden erheblich erleichtert. Darüber hinaus kann ein Zug an der Wirbelsäule angelegt werden, der die schmerzhaften Regionen zusätzlich entlastet.

<< zur Übersicht